Drucken
Schließen
30.05.2020
Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie
Sie sind hier: Presse > Aus den Unternehmen > 

Aus den Unternehmen

Julius Schüle Druckguss

Solidität meets Innovationskraft


Ein süddeutsches Traditionsunternehmen voller Innovationskraft auf der EUROGUSS 2020: Julius Schüle Druckguss freut sich auf viele interessierte Besucher. Ihnen zeigt Schüle die große Leistungsfähigkeit der Gruppe: Qualität (sie spiegelt sich in der „Null-Fehler-Strategie“ wider), Zuverlässigkeit (versinnbildlicht durch absolute Termintreue) und Nachhaltigkeit (die sich auch in einem starken Umweltbewusstsein ausdrückt).

Ein Highlight auf dem Messestand dürften dabei ganz sicher die Kühlkonzepte sein – Hightech aus Schwäbisch Gmünd auf höchstem Qualitätsniveau. Die Haupt- Zielgruppe ist natürlich die Automobilindustrie, doch bei deren Applikationen setzt das Unternehmen auf eine breite Basis. „Unser Produktspektrum kann die gesamte Palette der Antriebskonzepte für die neue Mobilität abdecken“, sagt Klaus Bruchner, Kaufmännischer Geschäftsführer bei Schüle: „Wir haben keine Scheuklappen, können für Batterieantriebe, Hybridmotoren, Brennstoffzellen oder Verbr ennungstechnik Lösungen mit Top-Qualität anbieten.“ Was auch daran liegt, dass man sich schon vor über drei Jahren strategisch auf alle zukunftsfähigen Konzepte eingestellt hat. „Egal, was kommt oder sich durchsetzt – wir sind dabei!“, sagt der Geschäftsführer.

Umsatz-Schwerpunkt von Schüle Druckguss ist zweifelsohne die Automobilindustrie. Aber dennoch will man zusätzliche Standbeine stärker und weiter ausbauen. Und so präsentiert das Unternehmen auf der Messe ebenfalls innovative Haustechnik: einen hochmodernen Wärmetauscher zum Beispiel. Und bei den Industrie-Applikationen werden End- und Anschlussplatten sowie Gehäuse mit filigranen Konturen, extrem dünnen Wänden, aber zugleich höchster Dichtigkeit gezeigt. Schüle setzt dabei auf innovative Automatisierungslösungen für den gesamten Produktionsprozess: Gießen, Bearbeiten, Montieren.

Bei allem Erfolg hat man bei Schüle stets Bodenhaftung bewahrt. Das 1951 gegründete Unternehmen zählt zu den ganz wenigen unabhängigen Druckgießereien. Daraus resultieren die Stärken eines Familienunternehmens, das Schüle nach wie vor ist: Nicht dem schnellen Erfolg hinterherhetzen zu müssen, sondern langfristig denken, planen und Vertrauen in die eigenen Produkte leben zu können.

Deswegen spielen bei Schüle Grundprinzipien und Werte eine ganz zentrale Rolle und haben sich in nunmehr fast sieben Jahrzehnten als die große Konstante erwiesen: eine Perspektive auf längere Sicht, Solidität und Unabhängigkeit zeichnen das Familienunternehmen damals wie heute aus. Das ist der rote Faden, der sich durch die ganze Firmengeschichte zieht. Dass die Schüle-Gruppe mit 800 Mitarbeitern an drei Standorten (Schwäbisch Gmünd, Świebodzice in Polen und in Poprad in der Slowakei) als Technologie- und Qualitätsführer im Bereich der Fertigung hochpräziser Druckgussteile für namhafte Kunden gilt, erklärt sich auch damit, dass Nachhaltigkeit, Innovationsfähigkeit und Know-how den Erfolg der Unternehmensgruppe bestimmen. Und Schüle kann auch mit all den Tugenden aufwarten, die ein Erfolgsunternehmen aus dem Schwabenland auszeichnen: ein tolles Involvement der Mitarbeiter, ein hoch qualifiziertes Team – und natürlich die Freude an stetiger Innovation. Denn man forscht und entwickelt ständig in Richtung Gießtechnologie und Automatisierungstechnik. Bei Schüle waren z.B. verkettete Prozesse schon längst Standard, bevor andere überhaupt darüber nachgedacht haben.

www.schuele.de