Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie
Sie sind hier: Themen > Umwelt und Arbeitsschutz

Umwelt und Arbeitsschutz

Staubig, dunkel, laut? Weit gefehlt! Die Gießerei-Industrie ist längst auf dem Weg – weg von der „old dirty economy“ hin zu modernen High Tech-Betrieben, deren Produktionsweisen und Produkte heute den Stand der Technik repräsentieren und vorantreiben.

Als Partner der Gießerei-Industrie unterstützt der BDG seine Mitgliedsunternehmen bei ihren Bestrebungen für bessere Umwelt- und Arbeitsschutzbedingungen auf vielfältige Weise. Der BDG versteht sich als Frühwarnsystem sowohl für technische Neuentwicklungen als auch für gesellschaftliche und rechtliche Anforderungen, fungiert als „Abwehrsystem“ bei der Interessenvertretung gegenüber Politik, Gesetzgeber und Behörden, berät und hilft bei der Umsetzung rechtlicher Anforderungen und bietet ein breites Spektrum an Informationen zu den Themen Energie, Umweltschutz und Arbeitssicherheit.

Beratung und Unterstützung

  • Beratung der Mitgliedsunternehmen bei umwelttechnischen und -rechtlichen Fragen
  • Organisation von Seminaren und Informationsveranstaltungen
  • Begleitung und Ausgestaltung rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Kooperation mit Partner- und Dachorganisationen

 Innovation

  • Initiierung und Begleitung von Forschungsprojekten zur Entwicklung neuer Ansätze für Umweltschutzmaßnahmen und zur Steigerung der Ressourcen- und Energieeffizienz

Umweltausschuss und Arbeitskreise

  • In Zusammenarbeit mit den Mitgliedsunternehmen Erarbeitung von Ideen und Lösungswegen, um die komplexen Anforderungen im Umwelt- und Arbeitsschutz rechtskonform und mit wirtschaftlichem Augenmaß in die Praxis umzusetzen
  • Diverse Arbeitskreise flankieren die Arbeit des Umweltausschusses und widmen sich temporären sowie spezifischen Schwerpunktthemen

 

BDG-Umwelttag

  • Jährlich stattfindende Veranstaltung zu Umwelt-, Energie- und Arbeitsschutzthemen, hochkarätige Referenten aus Politik und Wirtschaft bieten aktuellste Information und fundiertes Hintergrundwissen - als der Treff  für die Umwelt- und Arbeitsschutzexperten der Gießereibranche etabliert.


Aktuelles

  • Stellungnahme des BDG zur Mantelverordnung
    Seit mehr als zehn Jahren wird in Deutschland um eine gesetzliche Regelung zum Umgang mit mineralischen Abfällen zur Verwertung gerungen. Bislang gelten in den Bundesländern unterschiedliche Anforderungen, die zum Teil auf der sog. LAGA M20, einer Mitteilung der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA), basieren. Diese ist jedoch rechtlich nicht bindend und nicht in allen Bundesländern eingeführt.

    Nach mehreren Arbeitsentwürfen hat das Bundesumweltministerium nun am 6. Februar 2017 einen Referentenentwurf zur Mantelverordnung vorgelegt. In dieser werden mehrere, in einem engen sachlichen Zusammenhang stehende Verordnungen geregelt. In diesem Fall sind das die:

    • Einführung einer Ersatzbaustoffverordnung,
    • Neufassung der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung und
    • Änderung der Deponieverordnung und der Gewerbeabfallverordnung


    Mit dem Vorhaben sollen insbesondere die Umweltanforderungen an die Verwertung von mineralischen Abfällen erstmals bundeseinheitlich festgelegt und die Anforderungen des Bodenschutzes insgesamt an den gegenwärtigen Stand der Erkenntnisse angepasst werden.

    Der BDG hat sich bereits sehr frühzeitig mit den Anforderungen – insbesondere der Ersatzbaustoffverordnung – befasst und sich mit entsprechenden Kommentierungen in das Verfahren eingebracht. Da Altsande aus der Gießerei-Industrie zum Teil hervorragende bauphysikalische Eigenschaften besitzen, war und ist deren Verwertung im Straßen- und Wegebau ein wichtiger Entsorgungspfad.

    Die Regelungen der jetzigen Mantelverordnung hinsichtlich der geforderten Untersuchungsmethoden sowie der einzuhaltenden Materialwerte führen aus unserer Sicht jedoch letztlich dazu, dass Gießereialtsanden diese Möglichkeit der Verwertung zukünftig kaum noch zugänglich sein wird.

    In einer fristgerecht eingereichten Stellungnahme zum Referentenentwurf zur Mantelverordnung haben wir unsere Kritikpunkte dargestellt.

Ansprechpartner

Elke Radtke (technische Aspekte)

Dr. Christian Schimansky (juristische Aspekte)

Judith Müller (Abteilungssekretariat)

 

Dokumente / Informationen

Diskussionspapier: Deponieraum als Standortfaktor

BDG-Hintergrundpapier: Deponierung von Altsand

„Information: Gefahrstoffrechtliche Einstufung von Blei-Metall“, WVMetalle, Stan

Verbändeinitiative: Umwelt-Leitfaden für Umgang mit Metallspänen

Energieeffizienter Gießereibetrieb 2.0

REACH Hilfestellungen

Vorträge der BDG-Umwelttage

BDG-Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Elke Radtke

Telefon: 0211/6871-290

elke.radtke(at)bdguss.de


8. BDG-Umwelttag

14. September 2017
in Würzburg